Unternehmensverantwortung

Corporate Social Responsibility (CSR)
Der Begriff Corporate Social Responsibility (CSR) bzw. Unternehmerische Gesellschaftsverantwortung (oft auch als Unternehmerische Sozialverantwortung bezeichnet), umschreibt den freiwilligen Beitrag der Wirtschaft zu einer nachhaltigen Entwicklung, die über die gesetzlichen Forderungen (Compliance) hinausgeht. CSR steht für verantwortliches unternehmerisches Handeln in der eigentlichen Geschäftstätigkeit (Markt), über ökologisch relevante Aspekte (Umwelt) bis hin zu den Beziehungen mit Mitarbeitern (Arbeitsplatz) und dem Austausch mit den relevanten Anspruchs- bzw. Interessengruppen (Stakeholdern).

Beweggründe
Unser motivierter Ansatz zur Implementierung von CSR findet seine Begründung nicht nur in der Selbstlosigkeit unseres Handelns – vielmehr verfolgen wir auch ökonomische Ziele – wie etwa Umsatzsteigerung und Gewinnsteigerung. Wir möchten beweisen, dass eine freiwillige, nicht-normative-Implementierung mit einem Nutzenzuwachs für unser Unternehmen selbst verbunden ist wie z. b. Reputation, Vertrauen, Mitarbeitermotivation und Kundenzufriedenheit.

Unsere Projekte
Seit Jahren engagieren wir uns zusammen mit der Agentur für Arbeit im Bereich Ausbildung. Schüler, die aus welchen Gründen auch immer durch das Raster gefallen sind, finden bei uns ein offenes Ohr, und bei Eignung auch einen Ausbildungsplatz. Des Weiteren engagieren wir uns in der Behindertenhilfe. In diesem Bereich haben wir zum Beispiel ein Fahrzeug für die Lebenshilfe Solingen mit gesponsert. Auch das Tierheim Glüder Strohn ist durch uns mit Sachspenden z.B: Futterboxen in Supermärkten oder Türen für Gefahrhunde unterstützt worden.

Auszubildender bei Metallblau
Auszubildender bei Metallblau
SpendenŸübergabe Metallbau Blau + Birkendahl GmbH Co. KG an die Pflege- und Betreuungseinrichtung Haus Tobias. GeschäŠftsfŸührer Thomas Blau (rechts) Ÿübergab 1500,-€ in bar und erbringt ca. 2500,-€ als Sachleistung füŸr ein neues behindertengerechtes GelŠänder am Zugang. Einrichtungsleiter Winfried Kubitza-Simons (Mitte) mšöchte die Spende füŸr die Außenanlage und BewohnerausflŸüge in die Eifel nutzen. Foto: Daniela Tobias
Übergabe des gesponserten Fahrzeugs an die Lebenshilfe